MotorradABENTEUER

Das Reportage-Magazin

FERNWEH | Südfrankreich/Pyrenäen

Pyrenäen

Abseitsstellung

Es ist Ende Mai, als sich Chris Pergher (Text und Fotos) mit seinem Freund Markus Marschallek (Fotos) zur alljährlichen Frühjahrstour im französischen Macon trifft. Über das dünnbesiedelte südöstliche Ende des Zentralmassivs der Cevennen wollen sie bis in die Pyrenäen rund um Andorra vorstoßen. Wenn die beiden Freunde sich auf ihre Enduros schwingen, liegt meist ein Hauch von
Abenteuer in der Luft.  

Nach Feierabend starten wir zu einer ersten Sprintetappe. Markus mit dem Pickup ab Köln und ich per Achse ab Basel. Eigentlich sind die 350 Autobahnkilometer von Basel nach Macon nicht der Rede wert, wäre da nicht die mächtige Gewitterfront, die sich in den Weg stellt. Ich kann mich nicht erinnern, je zuvor schon einmal durch eine solche Waschküche gefahren zu sein. Grelle Blitze zucken im Abstand von wenigen Sekunden vom stockdunklen Himmel. Die Entladungen sind so nahe, dass die Nacht für Sekundenbruchteile zum Tag wird und das Donnergrollen wie Paukenschläge in meinen Ohropax-bewehrten Ohren dröhnt. Der sintflutartige Regen und die starken Windböen machen dieses Weltuntergangsszenario zu einem heftigen Erlebnis.

Den gesamten Artikel gibt es in der Ausgabe MotorradABENTEUER 03/2017.

Alaska 2