MotorradABENTEUER

Das Reportage-Magazin

FERNWEH | Westafrika

Westafrika

Zum Tee in die Sahara

Auf einer Strecke von mehr als 7.000 Kilometer befuhren Julia Rothermund und Maximilian Heller (Text & Fotos) eine der gegensätzlichsten Regionen dieser Erde. Der Nordwesten Afrikas ist geprägt von karger Einöde und paradiesischen Oasen. Unterwegs erlebten sie die lebensfeindliche Trockenheit dieser Region, das harte Leben der Menschen, aber auch eine unerschütterliche Gastfreundschaft. 

Als wir in Tanger aus dem Bauch der Fähre rollen, weht uns ein kühler Wind entgegen. Umtriebige marokkanische Händler rasen mit heillos überladenen Transportern an uns vorbei. In den kilometerlangen Autoschlangen vor der Grenzstation wird um jeden Meter gefeilscht und jede Unaufmerksamkeit mit ungeduldigem Hupen quittiert. Als wir in Tanger starten, trennen uns 6.500 Kilometer vom Endpunkt unserer Reise: der senegalesischen Küstenstadt M’Bour. Die Route führt dabei durch Marokko, die Westsahara, Mauretanien und Senegal.

Den gesamten Artikel gibt es in der Ausgabe MotorradABENTEUER 06/2018.

FERNWEH | Westafrika